Dienstag, 25. April 2017

"Rezension" Selkie - Antonia Neumayer

Klappentext:

Als Kate im Hafen ihrer kleinen Heimatinsel im Orkney-Archipel die drei Fremden das erste Mal sieht, weiß sie, dass es Ärger geben wird. Die Männer sind gekommen, um ihren älteren Bruder Gabe mitzunehmen. Doch wohin und warum, das verraten sie nicht. Und das ist völlig inakzeptabel, findet Kate. Heimlich schleicht sie sich auf den Kutter der Fremden, um Gabe zu retten. Doch dann taucht der geheimnisvolle Ian an Bord auf, ein Schuss fällt. Und plötzlich springt Kate an Ians Seite in die eiskalte Nordsee. Mitten hinein in ein Abenteuer, das alles, was sie bisher über ihre Familie und ihre Inselwelt wusste, ins Wanken bringt …


(Quelle: Randomhouse.de)

Titel: Selkie
Autor/in: Antonia Neumayer
Verlag: heyne
Format: Broschiert
Seiten: 512 Seiten
Preis: 12,99 €
Kaufen? hier 


Meinung:

Kate war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist sehr zielstrebig und mutig für ihr alter und würde alles für ihren Bruder riskiert. Was sie dann auch macht.
Durch ihren Wunsch ihren Bruder zu retten lernt sie auch die andere Seite kennen. Also die gegen die Magischen Wesen kämpfen. Denn da ist ihr Bruder gelandet.
So konnte ich beide Seiten auf eine gewisse weise kennen lernen und ins Herz schließen.

Was ich schade fand ist dass viele Magische Wesen nur erwähnt wurden aber nicht im Buch richtig vorkamen. Wodurch die Fantasy Seite nicht voll ends ausgeschöpft wurde. Was ich als als Fantasy Fan schade fand.

Dafür wurde die Mythologische Seite der Selkies schön erläutert und dem Leser näher gebracht.

An manchen Stellen wurde das Buch etwas langatmig und dadurch das der Leser schon vieles vor den Protagonisten erfahren hat fehlte an manchen Stellen etwas die Spannung.

Die Autorin hat aber einen sehr angenehmen Schreibstil und man konnte sich das ganze geschehen schön vorstellen. 

Das Buch ist wirklich gut geschrieben und ich kann es allen empfehlen.

Bewertung:

4,5 von 5 Rosen

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an das Bloggerportal für das bereitstellen des Buches.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen